Zillka Mobile

Die Firmengeschichte

Firma 1

 
Die Ursprünge unserer Tätigkeiten liegen schon viele Jahre zurück, bereits 1986 begannen wir uns ein zweites Standbein aufzubauen, Mobile Freizeit war das Thema.
Als begeisteter Camper war der Schritt vom Rucksack- und Zelt-Touristen zum Campingbus nicht sehr groß, aber ein Schritt, der die spätere Ausrichtung vorgab.
Zuerst mit der Vermietung von Campingbussen und Reisemobilen beschäftigt, nahmen wir 1988 Kontakt mit Hr. Schuler von der Fa. Carthago auf, welche damals unserer Meinung nach die sinnvollsten und besten Campingausbauten im VW T3 im Angebot hatten. Wir kauften von Carthago die Möbelbausätze und Dächer und montierten diese in Neu- und Gebrauchtfahrzeuge, zuerst noch im T3, ab 1990 dann auch im T4. Diese intensive Zusammenarbeit prägte dann auch unsere ersten eigenen Produkte.
Anfang 1991 bekamen wir dann einen VW T4 Multivan zur Verfügung gestellt, welchen wir auf Kundenwunsch in einen "richtigen" Campingbus verwandeln sollten. Nach zweiwöchiger Umbauphase übergaben wir dem Kunden einen vollwertigen Camper, der Kunde war von den Ideen so begeistert, dass wir dies zum Anlass nahmen, diese Produkte einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. So nahmen wir damals mit einem großen Münchner VW-Händler Kontakt auf, der unsere Produkte dann auf einer großen Freizeit-Messe ausstellte und dies uns einen durchschlagenden Erfolg bescherte. Das "Ergänzungskonzept" für den T4 Multivan war geboren.
Bereits 1992 konnten wir dann unsere ersten eigenen Aufstell-Schlaf-Dächer für den T4 anbieten und hatten auch damit auf Anhieb großen Erfolg.

1995 der nächste Meilenstein, eine eigene Sitz-Liegebank wurde entwickelt und vom TÜV-Rheinland einem Zugversuch zur Festigkeit von Gurt- und Verankerungspunkten nach ECE-Normen unterworfen, welcher mit besten Ergebnis positiv bestanden wurde. Diese Sitzbank wird bis heute in fast unveränderter Form produziert und für die Basisfahrzeuge VW T4, T5 und Renault Trafic/Opel Vivaro angeboten.  

Mittlerweile hatten wir unsere Tätigkeiten auf Komplettausbauten für den T4 ausgeweitet und boten diese sowohl in Neu- wie auch Gebrauchtfahrzeugen an. Als Einstieg dazu nutzten wir im Herbst 1995 den Caravan-Salon in Düsseldorf, wo unsere Modelle einen breiten Zuspruch vom fachkundigen Publikum erhielten. Fünf Jahre lang belegten wir den Caravan-Salon als Aussteller. Da mittlerweile das Auftragsvolumen so stark angestiegen war, dass uns die Vorbereitungen auf die Messe in Düsseldorf und die damit verbundenen Kosten für uns und unsere Kunden eher ein Nachteil waren, entschieden wir uns dazu in Zukunft keine Messen mehr zu belegen. Dadurch war es uns möglich, unsere Produkte weiterhin zu einem sehr gutem Preisleistungs-Verhältnis unseren Kunden anbieten zu können.

Mit der Einführung des VW T5 im Jahr 2003 passten wir unsere Komponenten den neuen Gegebenheiten nach und nach an und optimierten diese dahingehend.

Mittlerweile produzieren wir Module für VW T4, T5, und den T6, zusätzlich für MB Vito und Renault Trafic/Opel Vivaro

Aktuell sind wir mit der Entwicklung einer neuen Sitz-Liegebank nach den neuesten ECE-Vorschriften beschäftigt, zudem "basteln" wir an eigenen Dachvarianten für den VW T5/T6.

Vorausschauend sei angemerkt, dass wir zwingend auf großzügigere Produktionsräumlichkeiten angewiesen sind, um die steigende Nachfrage nach unseren Produkten bedienen zu können.

Zudem werden wir in absehbarer Zeit auch fertige Campingbusse als Neu- und Gebrauchtfahrzeuge anbieten können.